Glonke am HafenSeit dem 04. Februar 1956 bereichert die Maske der Glonke die Meersburger Fasnet. Die Glonke stellen Tagelöhner um 1840 dar. Diese Hafenarbeiter, auch Dammglonker oder Salzknechte, verdienten ihr tĂ€gliches Brot am Hafen mit Be- und Entladen der FrachtkĂ€hne, LĂ€dinen genannt. War kein Schiff am Damm oder an der Kaimauer schlenderten sie arbeitslos im Hafenbereich auf und ab; „herumglonken“ nannte man dieses.

Glonke beim UmzugZu Beginn erschien der Glonke mit gestreiftem Hemd, BommelmĂŒtze und Plastikmaske. Dieses KostĂŒm wurde 1988 durch ein neues ersetzt. Heute trĂ€gt jeder Glonke eine individuelle Holzmaske und eine rot-weiß gestreifte ZipfelmĂŒtze mit blauem Rand. Das Oberteil ist ein roter Kittel mit zwei querlaufenden blauen Steifen am unteren Rand und um den Hals trĂ€gt er einen gelbbraunen Goller. Auf der blauen Kniehose befinden sich gelbe Flecken. Grobe schwarze Arbeitsschuhe und weiß-rot geringelte KniestrĂŒmpfe vervollstĂ€ndigen das Aussehen.

Von der Glonkegruppe wird am Fasnachtssamstag der „Gugelhupf“ ausgerichtet, ein CafĂ©krĂ€nzchen nur fĂŒr Frauen mit nĂ€rrischen VortrĂ€gen.